Tagesschau

ARD Tagesschau - Neuste Nachrichten aus der ganzen Welt. Ob Sportnachrichten oder Politische Themen und aktuelle Tagesnachrichten. Alles wichtige habe ich hier für Euch in Kurzform aufbereitet. Die Nachrichten werden alle 30 Minuten aktualisiert.

Europa League: Deutsche Teams gegen anspruchsvolle Gegner

Eintracht Frankfurt trifft in der ersten K.o.-Phase der Europa League auf den FC Salzburg, Bayer Leverkusen spielt gegen den FC Porto und der VfL Wolfsburg gegen Malmö FF.

Aufregung um den "Klimapass"

Rechte Blogs behaupten, Grünen-Politikerin Roth habe die deutsche Staatsbürgerschaft für 140 Millionen "Klimaflüchtlinge" gefordert. Hintergrund ist ein Antrag, in dem es auch um den "Klimapass" geht. Was steckt dahinter?

Mexikanische Pflegekräfte: "Wir lassen ja alles hinter uns."

Die Bundesregierung will Pflegekräfte im Ausland anwerben. Deutsche Kliniken holen aber jetzt schon Personal aus Mexiko. Die Pfleger dort sind gut ausgebildet und erhoffen sich viel von Deutschland. Von Anne-Katrin Mellmann.

Schüler in Bayern mit falscher Todesanzeige gemobbt

Am vergangenen Freitag erschien eine Traueranzeige in einer Zeitung, in der der angebliche Tod eines 13-Jährigen aus Nördlingen mitgeteilt wurde. Die Polizei ermittelte einen 14-jährigen Schüler als Tatverdächtigen.

Champions League: Namhafte Gegner für deutsche Teams

Im Achtelfinale der Champions League treffen die drei deutschen Clubs auf namhafte Gegner: Der FC Bayern spielt gegen den FC Chelsea, Dortmund gegen Paris St. Germain und Leipzig muss gegen Tottenham ran.

Nach Vulkanausbruch: Schweigeminute in Neuseeland

Mit einer Schweigeminute hat Neuseeland hat innegehalten - genau eine Woche nach dem Ausbruch des Vulkans auf der Insel White Island. 18 Menschen verloren ihr Leben. Zwei Leichen werden noch gesucht.

Düsseldorfer Tabelle: Unterhaltssätze für Kinder steigen

Trennungskinder und Studierende bekommen von 2020 an von ihren unterhaltspflichtigen Eltern mehr Geld: Der Mindestunterhalt steigt in allen Altersstufen um mehrere Prozentpunkte.

Notre Dame: Wie das Feuer die Stadt veränderte

Notre Dame ist eine der bekanntesten Kathedralen der Welt. Mitte April brannten Teile der Kirche. Sabine Rau hat Augenzeugen getroffen und ist der Frage nachgegangen, wie es weitergeht.

Vor Fachkräftegipfel: Werben und Hürden beseitigen

Deutschland braucht Fachkräfte. Nur wie kann Deutschland für ausländische Kräfte attraktiver werden? Vor einem Treffen im Kanzleramt sagte Wirtschaftsminister Altmaier, frühere Fehler müssten vermieden werden.

Sachsen-Anhalt: CDU und Grüne um Entspannung bemüht

Nach dem Streit um die rechte Vergangenheit des CDU-Politikers Möritz schlagen die Koalitionspartner in Sachsen-Anhalt wieder versöhnlichere Töne an. Am Wochenende hatte die CDU mit dem Aus der Koalition mit SPD und Grünen gedroht.

NATO sichtet mehr russische U-Boote

Der NATO zufolge sind in diesem Jahr so viele russische U-Boote unterwegs wie seit dem Ende des Kalten Krieges nicht mehr. Besonders aktiv seien sie in den Gewässern um Norwegen und Island, meldet das Bündnis.

China reagiert gekränkt auf Özils Kritik an Uiguren-Verfolgung

China lässt die Kritik des Fußballers Özil an der Verfolgung der Uiguren nicht auf sich sitzen. Gestern strich das Fernsehen ein Spiel des FC Arsenal aus dem Programm. Nun drohen Staatsmedien mit weiteren Konsequenzen.

Wut und Enttäuschung nach Klimakonferenz

Die Enttäuschung über das Ergebnis der UN-Klimakonferenz ist groß. Deutsche Politiker und Klimaexperten beklagten vergebene Chancen - zeigten sich aber auch kämpferisch. Die Bundesregierung müsse jetzt vorangehen.

Bund und Länder einigen sich auf höheren CO2-Preis

Bund und Länder haben sich in den Verhandlungen zum Klimapaket geeinigt. So soll der CO2-Einstiegspreis ab 2021 bei 25 statt zehn Euro liegen. Damit kann das Paket am Freitag vom Bundesrat verabschiedet werden.

Proteste im Libanon enden erneut in Ausschreitungen

Proteste im Libanon endeten den zweiten Abend in Folge in Gewalt. Ein Weg aus der verfahrenen politischen Lage ist nicht in Sicht. Gespräche, wer künftig die Regierung anführen soll, wurden verschoben.

OECD-Studie: Deutschland für Fachkräfte bedingt attraktiv

Deutschland benötigt dringend den Zuzug qualifizierter Arbeitskräfte - bietet aber laut einer OECD-Studie nicht die Voraussetzungen dafür: Die Bundesrepublik landet aus mehreren Gründen auf Rang zwölf von mehr als 30 Industriestaaten.

Impeachment: Demokraten laden Trumps einstige Getreue vor

Die US-Demokraten wollen Vertraute des US-Präsidenten im Senat vorladen: Im Zuge des geplanten Amtsenthebungsverfahrens sollen unter anderem Trumps Ex-Sicherheitsberater Bolton und der Stabschef des Weißen Hauses, Mulvaney, aussagen.

Verletzte bei Ausschreitungen in Neu-Delhi

Bei Protesten gegen die indische Staatsbürgerschaftsreform ist es erneut zu schweren Ausschreitungen gekommen. Mehr als 100 Menschen wurden nach Medienangaben verletzt. Von Bernd Musch-Borowska.

Bahn investiert Milliarden: ICE sollen häufiger fahren

Wer in Berlin, Hamburg oder München den ICE verpasst, soll in Zukunft nicht lang auf den nächsten warten: Die Bahn plant einen 30-Minuten-Takt und steckt Milliarden Euro in neue Züge.

Entscheidung über Haftbefehl: Puigdemont hofft auf Immunität

Ein belgisches Gericht prüft heute den europäischen Haftbefehl gegen Kataloniens Ex-Regierungschef Puigdemont. Auch zwei Jahre nach dem Unabhängigkeitsreferendum erregt der umstrittene Politiker Aufmerksamkeit. Von Marc Dugge.

Wegen US-Politik: Türkei droht mit Schließung von Incirlik

Das Verhältnis zwischen den NATO-Partnern USA und Türkei gilt schon länger als beschädigt. Jetzt drohte Präsident Erdogan mit der Schließung der Airbase in Incirlik, sollten die USA an ihrer Politik festhalten.

Armutsbekämpfung in China: Der staatlich verordnete Wohlstand

In China wird die Armut bekämpft. Eine neue Wohnung, ein neuer Job - schon können arme Bauern die soziale Leiter emporsteigen. Zurück bleiben verunsicherte Menschen - und zerstörte Dörfer. Von Tamara Anthony und Danial Satra.

Mihambo, Kaul und Skispringer sind Sportler des Jahres

Die Leichtathleten Malaika Mihambo und Niklas Kaul sowie die Skispringer um Markus Eisenbichler sind zu den deutschen Sportler des Jahres 2019 gewählt worden.

Sportler des Jahres: Mihambo, Kaul und die Skispringer

Die Leichtathleten Malaika Mihambo und Niklas Kaul sowie die Skispringer um Markus Eisenbichler sind zu den deutschen Sportler des Jahres 2019 gewählt worden.

Nach Angriff auf jüdischen Laden: FBI nimmt Mann in New Jersey fest

Nach dem Angriff auf einen jüdischen Laden in New Jersey hat das FBI einen Mann festgenommen, der mit der Tat in Verbindung stehen soll. Die Anzeichen verdichten sich, dass es sich um einen antisemitischen Terrorakt handelte.

Impeachment: Woche der (ersten) Entscheidung

Mitte der kommenden Woche könnte im Repräsentantenhaus das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump offiziell eröffnet werden. Im Vorfeld bringen sich die Parteien in Stellung- mit Zuckerbrot und Peitsche.

Kommentar: Der Klimagipfel war eine Nullnummer

Das Ergebnis der Klimakonferenz von Madrid kommt einem Scheitern gleich, meint Werner Eckert. Das aber ist besser als ein schlechter Kompromiss. Umso mehr ist nun die EU gefordert - und Deutschland.

Nübel-Foul überschattet Schalker Sieg über Frankfurt

Schalke hat mit einem hart erkämpften 1:0-Sieg über Frankfurt einen weiteren Schritt in Richtung Europa gemacht. Überschattet wurde der Erfolg von einem schweren Foul von Schalke-Torhüter Nübel an Gacinovic.

Verlegung der Botschaft: Auch Brasilien will nach Jerusalem

Die USA und Guatemala haben es bereits getan, nun will Brasilien folgen: Nach Angaben von Präsidentensohn Bolsonaro soll die Botschaft des Landes nach Jerusalem verlegt werden. Das sei ein "natürlicher und normaler Schritt".

Vor Fachkräftegipfel: "Die Wirtschaft braucht eine Anwerbestrategie"

Der Diagnose widerspricht niemand mehr: Deutschland braucht dringend mehr Zuwanderung von Fachkräften. Vor einem Spitzentreffen im Kanzleramt fordert Arbeitsminister Heil von der Wirtschaft eine klare Strategie.

Staffel in Hochfilzen: DSV-Biathleten knapp am Sieg vorbei

Die deutschen Biathlon-Männer haben Platz zwei im Staffelrennen in Hochfilzen erobert. Nur Norwegens Überflieger waren schneller.

US-Medienbericht: Chinesische Diplomaten ausgewiesen?

Zwei chinesische Botschaftsvertreter sollen sich unerlaubt Zutritt zu einer US-Militärbasis verschafft haben, meldet die "New York Times". Die USA wiesen sie der Zeitung zufolge daraufhin aus.

Mexiko: 50 Leichen auf Farm gefunden

Mexiko versinkt in Gewalt. Rund um die Drogenkartelle gibt es massenweise Entführungen, Erpressungen und Geiselnahmen. Jetzt wurden auf einer Farm 50 Leichen entdeckt - die Ermittler brauchten 23 Tage, bis alle gefunden waren.

Niederlage in Wolfsburg: Mönchengladbach verliert Tabellenführung

Nach dem blamablen Europa-League-Aus hat Borussia Mönchengladbach beim VfL Wolfsburg auch die Tabellenführung in der Bundesliga verspielt. Das 2:1 für die Wölfe fiel in der Nachspielzeit.

Vor Impeachment-Abstimmmung: US-Demokrat will die Seiten wechseln

Kurz vor den Impeachment-Abstimmungen will der demokratische US-Abgeordnete Van Drew offenbar zu den Republikanern überlaufen. Präsident Trump begrüßte das Ansinnen des Impeachment-Gegners. Von Arthur Landwehr.

Auch SPD droht mit Koalitions-Aus

Im Streit um die Neonazi-Vergangenheit von CDU-Mann Möritz droht nun auch SPD-Chef Lischka mit einem Ende der Kenia-Koalition in Sachsen-Anhalt. Die CDU stellt sich aber weiter hinter den Kommunalpolitiker.

Was bei der Kimakonferenz herausgekommen ist

Kernpunkte wurden vertagt oder in wenig belastbare Bekundungen gegossen - die Klimakonferenz war alles andere als ergebnisreich. Ein Überblick über die Beschlüsse und die offenen Punkte.

Folge von Özil-Vorwurf? China streicht Arsenal-Übertragung

Die Äußerung von Arsenal-Profi Özil zur Lage der Uiguren hat für Aufsehen gesorgt - möglicherweise auch in China. Dort wurde die Übertragung des Arsenal-Spiels offenbar kurzfristig aus dem Programm genommen. Von Markus Pfalzgraf.

Weltklimakonferenz: "Müde Delegierte, müder Kompromiss"

Nach zwei durchgearbeiteten Nächten haben sich die Teilnehmer des Klimagipfels auf einen Minimalkompromiss verständigt. Die Hoffnung richtet sich nun auf die nächste Konferenz 2020. Von Jakob Mayr.

Weltklimakonferenz: Weit entfernt von Fortschritt

Das Ergebnis der Klimakonferenz wirkt, als gebe es die dramatischen Erkenntnisse Tausender Wissenschaftler nicht - und auch keine Klimaproteste, analysiert Werner Eckert. Das Abschlussdokument bleibt vage und ambitionslos.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1942.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren